​Antonio Conte ist aktuell Cheftrainer des FC Chelsea. Dass das auch vorerst so bleiben wird, gab der Italiener jüngst sehr deutlich zu verstehen. Nach dem Heimspielerfolg seiner Mannschaft am Wochenende gab Conte auf der Pressekonferenz an: “I don’t have this type of worry, about if the club decides to sack me.” Der selbstsichere Trainer hat also absolut keine Sorge, bei Chelsea möglicherweise entlassen zu werden. 

Auf dem Papier gibt es dazu nach der letzten Saison eigentlich auch keinen Anlass. Als neu verpflichteter Trainer verhalf der heute 48-Jährige dem FC Chelsea gleich in seiner ersten Saison in überzeugender Manier zum Titel in der englischen Premier League.Dass ihm dieses Meisterstück wohl so schnell kein zweites mal gelingt, zeigt hingegen die aktuelle Situation.


In der Liga kamen nicht erst nach der Heimspiel-Niederlage gegen Manchester City und der Auswärtspleite bei Crystal Palace Diskussionen um den Trainer auf. Zwar fing sich sein Team beim 3:3 gegen AS Rom und siegte zuletzt wieder gegen den FC Watford, nichtsdestotrotz gibt es Zweifel an der Arbeit von Conte. Ihm wird vorgeworfen, nicht ausreichend Regeneration in den Trainingsplan seiner Spieler einzubauen. Nicht wenige sehen darin den Grund für die anhaltende Verletzungsmisere der Engländer. Conte selbst führt die angespannte Personalsituation der Engländer auf die defensive Transfertaktik seines Clubs zurück.

Zweifel an seiner Person erlaubt der selbstsichere Conte jedenfalls nicht: “I am not like the previous managers.” Im Gegensatz zu früheren Trainern des FC Chelsea sei er niemand, den man schon nach zwei sieglosen Spielen aus dem Amt wirbt. Conte beendete die Pressekonferenz am Samstag mit den Worten: “See you soon.” Diese Aussage bekräftigt nochmal die sorglose Haltung des Trainers. Ohne eine entsprechende Bestätigung der Leistung beim nächsten Spiel gegen den Tabellenvorletzten AFC Bournemouth wird diese Zuversicht allerdings nicht dauerhaft für eine Jobgarantie reichen. 

Source: http://www.90min.de/posts/5710695-mr-sorglos-antonio-conte-sieht-sich-auch-in-zukunft-als-chelsea-trainer?utm_source=RSS